Aktuelle Monographien und Sammelbände

Sandra Hindriks

Der „vlaemsche Apelles“.
Jan van Eycks früher Ruhm und die niederländische „Renaissance“

Die Kunst Jan van Eycks markiert mit ihrer neuartigen Öltechnik, ihrer präzisen Beobachtung der sichtbaren Welt und ihrem hohen ästhetischen wie intellektuellen Reflexionsniveau nicht allein die „Geburtsstunde“ der niederländischen Malerei, sondern sogleich deren ersten glanzvollen Höhepunkt. Die vorliegende Studie spürt der außergewöhnlichen, zu Lebzeiten einsetzenden und sich in der Folgezeit weit verbreitenden Fama des burgundischen Hofkünstlers erstmals umfassend nach. Sie fragt nach der Vorbildlichkeit seiner innovativen Bildideen und untersucht deren Rezeption nördlich der Alpen seitens der nachfolgenden Künstlergenerationen. Darüber hinaus nimmt sie die kunstliterarischen Quellen in den Blick, die Jan van Eyck früh als zweiten Apelles und pictor doctus rühmen und im 16. Jahrhundert – als Reaktion auf Giorgio Vasaris Legende der Erfindung der Ölmalerei – zum Gründervater einer autonomen niederländischen Maltradition erheben.

Sandra Hindriks: Der „vlaemsche Apelles“. Jan van Eycks früher Ruhm und die niederländische „Renaissance“, Paderborn: Michael Imhof Verlag 2019, 22 x 30 cm, ca. 304 Seiten, ca. 160 Abbildungen, Hardcover, ISBN 978-3-7319-0641-4, ca. Euro (D) 69,00, ca. Euro (A) 70,95, ca. CHF 79,40


Jürgen Stöhr

Das Sehbare und das Unsehbare: Abenteuer der Bildanschauung. Théodore Géricault, Frank Stella, Anselm Kiefer

Die Bildanschauung wird zum unvergleichlichen Abenteuer, wenn Kunstwerke intensiv betrachten werden: Erst dann ist es möglich, tief in ihre Phänomenwelt und in die Eigenwirklichkeit der Malerei einzutauchen. Erst dann aktualisiert sich auch das genuine Wirkungspotential der Bilder. Jürgen Stöhr, Professor für Kunstgeschichte an der Universität Konstanz, lädt ein zu einer rezeptionsästhetisch-phänomenologischen Reise durch großartige Bildlandschaften. In Théodore Géricaults Floß der Medusa gilt es, das dynamische Seh-Geschehen und die komplexen Gestaltbildungen zu verfolgen, die dem Werk bisher ungesehene Sinndimensionen eröffnen. Mit den Bildreliefs von Frank Stella beginnt die Jagd auf Moby Dick. Alles kreist hier um die Frage: Wie können dessen ungegenständliche Werke Melvilles Roman narrativ folgen, wenn dieser selber schon von der Unmöglichkeit des Erzählens handelt? Die Bildlandschaft, die Anselm Kiefer in seinem Historienbild Varus entfaltet, erfordert ein Eintreten in den Gründungsmythos der Hermannsschlacht. Hier stößt man auf eine detaillierte bildlogisch entfaltete Genealogie patriotisch-vaterländischen Denkens – aber auch auf die Frakturen und Instabilitäten und auf die apokalyptischen Konsequenzen dieses deutschen Ur-Narrativs. Stets geht es um das, was für das Auge sehbar wird, und um das, was unsehbar bleibt, aber dennoch nicht wegzudenken ist.

Jürgen Stöhr: Das Sehbare und das Unsehbare: Abenteuer der Bildanschauung. Théodore Géricault, Frank Stella, Anselm Kiefer, Heidelberg: arthistoricum.net, 2018.

Dieses Werk ist unter der Creative Commons-Lizenz 4.0
(CC BY-SA 4.0) veröffentlicht und steht unter folgendem Link frei zum Download bereit: https://books.ub.uni-heidelberg.de/arthistoricum/catalog/book/328


Hrsg. v. Fehrenbach, Frank / Felfe, Robert / Leonhard, Karin

Kraft, Intensität, Energie Zur Dynamik der Kunst

Die ästhetische Bedeutung der "Kraft" mit ihren semantischen Nachbarn "Intensität" und "Energie" wird seit einigen Jahren verstärkt in der Literaturwissenschaft untersucht und findet innerhalb der philosophischen Ästhetik zunehmend Beachtung. Eine historische und interdisziplinäre Auseinandersetzung mit diesen zentralen Begriffen künstlerischer Produktion und Wirkung steht aber noch aus. Der vorliegende Band erkundet dieses kaum vermessene und reich profilierte Gelände. Die Beiträge gehen von der Annahme aus, dass die Beziehungen zwischen ästhetischen und naturphilosophischen Wissensfeldern, zwischen künstlerischen und naturwissenschaftlichen Modellierungen im Zeichen der Kraft enger sind, als bisher vermutet wurde.

Hrsg. v. Fehrenbach, Frank / Felfe, Robert / Leonhard, Karin: Kraft, Intensität, Energie. Zur Dynamik der Kunst, Reihe: Naturbilder / Images of Nature 2, Berlin: De Gruyter 2018, 24,0 x 17,0 cm, XIX, 420 Seiten, 125 Abb., Sprache: Deutsch, Englisch, ISBN 978-3-11-045758-2