Prof. Dr. Kirsten Mahlke

Sprechzeiten während der Vorlesungszeit: Do 11-12 Uhr. In der vorlesungsfreien Zeit findet die Sprechstunde an folgenden Tagen jeweils von 11-12 Uhr statt:

Do, 28.07.2022, Do, 01.09.2022 sowie Do, 08.09.2022

Die Sprechstunde kann - nach Vereinbarung über das Sekretariat  - vor Ort (H 128) oder als Videokonferenz stattfinden.

Wenn Sie sich für eine Videokonferenz entscheiden, werden wir Ihnen rechtzeitig vorher die Zugangsdaten zusenden.

Hinweis: Auf die Besprechung sollten Sie möglichst gut vorbereitet sein. Idealerweise formulieren Sie Ihr Anliegen/Ihre Fragen bereits schriftlich vorab.


Curriculum Vitae

Akademische Qualifikation

2008 Habilitation an der Universität Konstanz (Romanistische und Allgemeine Literaturwissenschaft)

1999-2002 Promotion an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Assoziierte Kollegiatin am Graduiertenkolleg Reiseliteratur und Kulturanthropologie der Universität Paderborn

1993-1998 M.A. in Romanistik, Slavistik und Ethnologie an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main

Auszeichnungen, Preise und Stipendien

2016-2018 ERC Proof of Concept "Death Notification with Responsibility" (DNR 754949)

2018 zusammen mit Nicolas Detering und Albrecht Koschorke: Dr. K.H. Eberle-Preis für das Forschungsprojekt "Kulturen Europas in einer multipolaren Welt"

2009 ERC Starting Independent Research Grant für das Projekt „Narratives of Terror & Disappearance“ (Laufzeit: 2010-2015)

2007 Fellowship am Kulturwissenschaftlichen Kolleg des Exzellenzclusters „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz

2003-2008 Kollegiatin des WIN-Kollegs Kulturelle Grundlagen der Europäischen Einigung der Heidelberger Akademie der Wissenschaften

1994-2002 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Forschungspositionen

Seit 2011 Professur für Kulturtheorie und kulturwissenschaftliche Methoden an der Universität Konstanz

2010-2011 Professur für Romanische Literaturwissenschaft an der RCU Heidelberg

Seit 2010 Principal Investigator des ERC-Projekts Narratives of Terror & Disappearance

2008-2009 Ergänzungsprofessur Romanistik am Fachbereich Literaturwissenschaft der Universität Konstanz

2002-2008 Forschungsdozentur des Stifterverbandes für allgemeine und romanische Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz

2007-2008 Lehrstuhlvertretung Romanistik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München

2007 Fellow am Kulturwissenschaftlichen Kolleg des Exzellenzclusters „Kulturelle Grundlagen von Integration“ der Universität Konstanz

2003-2009 Vorstandsmitglied des Graduiertenkollegs Figur des Dritten, Universität Konstanz

2002-2005 Postdoc im Zentrum für den wissenschaftlichen Nachwuchs, Universität Konstanz

1998-2000 Doktorandin im Graduiertenkolleg Reiseliteratur und Kulturanthropologie der Universität Paderborn

Gutachtertätigkeiten und Herausgeberschaften

Seit 2018 Ombudsperson für die Wissenschaft, Universität Konstanz

Seit 2010 Gutachtertätigkeit für die Alexander-von-Humboldt-Stiftung

Seit 2006 Redaktion und Herausgeberschaft der Zeitschrift für Kulturwissenschaften

Seit 2003 Gutachtertätigkeit für Auswahlverfahren der Mitglieder in den Graduiertenkollegs Figur des Dritten und Das Reale in der Moderne, Universität Konstanz

Seit 2002 Gutachtertätigkeit für Erasmus (Koordinatorin für Spanien), Goethe-Institut und DAAD (Gutachten für Auslands- und Sprachaufenthalte sowie Praktika)

Forschungsinteressen

  • Fantastische Literatur (Cono Sur) und Fantastiktheorie
  • Narrative des Terrors
  • Reiseliteratur der frühen Neuzeit
  • Quantentheorie und Literatur

Allgemeine Voraussetzungen zur Erstellung eines Gutachtens

Um ein Gutachten zu schreiben, ist es wichtig, dass ich die Kandidatin/den Kandidaten kenne. In der Regel sollten Sie zumindest eine Veranstaltung von mir besucht haben.

Zusätzlich brauche ich zum Verfassen des Gutachtens spezielle Informationen , daher bitte folgende Dokumente gebündelt elektronisch an Kirsten.Mahlke@uni-konstanz.de  und  Gabriela.Kruse-Niermann@uni-konstanz.de:

  • CV
  • bisherige Leistungen (Noten, Abschlusszeugnisse)
  • Bewerbungsschreiben an die Institution
  • Merkblatt der Stiftung, Institution, Finanzvergabestelle, bei der das Gutachten eingereicht werden soll
  • Skizze der Motivation (als Argumentationsgrundlage für die Befürwortung)
  • Einreichfrist

Nach Prüfung der Unterlagen gebe ich Ihnen Bescheid, ob ich das Gutachten sinnvollerweise übernehmen werde oder nicht.

Grundsätzlich lehne ich Bitten um Gutachten ab, die weniger als 14 Tage vor der Einreichfrist eingehen.