Prof. Dr. Juliane Vogel

Professor für Neuere Deutsche Literatur und Allgemeine Literaturwissenschaft mit Schwerpunkt 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart

E-Mail: juliane.vogel@uni-konstanz.de
Telefon: +49 (0) 7531 88 2446
Fax: +49 (0) 7531 88 3897
Raum: H 214
Sprechzeiten:  nächste Sprechstunde: Mittwoch, 18.04.2018, 10 - 11 Uhr.

Sekretariat:

Ingeborg Moosmann
Raum H 213
Tel. +49(0)7531 88 2445
ingeborg.moosmann@uni-konstanz.de

Postadresse:
Universität Konstanz
Fachbereich Literaturwissenschaft
Fach 164
78457 Konstanz

Vertretung im Sommersemester 2018: PD Dr. Benjamin Bühler


Aktuelles

 Vorträge

"Shifting scenes. Volatility on stage."
Tagung von  22. - 23. März 2018 - Deutsches Haus/New York University
How (Not) to Make a Scene (with Words)

24. - 26. Mai 2018, University of Chicago
11. Transatlantischen Seminar: Singulaität und Repräsentanz
Gemeinsam mit David Wellbery (Chicago), Rüdiger Campe (Yale), Albrecht Koschorke (Konstanz) und  Graduierten der drei beteiligten Universitäten.

Forschungsaufenthalte

1. April bis 31. August 2018 -  Forschungsaufenthalt am Kolleg-Forschergruppe BildEvidenz Geschichte und Ästhetik an der FU in Berlin.

September 2018 - Juli 2019 - Forschungsaufenthalt am Wissenschaftskolleg zu Berlin.

Aktuelle Publikationen

Soeben erschienen:
Aus dem Grund. Auftrittsprotokolle zwischen Racine und Nietzsche. München: Fink Verlag 2018.
ISBN: 978-3-7705-6208-4


Erscheint in Kürze:
Flucht und Szene. Perspektiven und Formen eines Theaters der Fliehenden. Hg. v. Bettine Menke und Juliane Vogel. Theater der Zeit, Berlin 2018. ISBN 978-3-95749-119-0


Forschungsinteressen

  • Grundlagen europäischer Dramaturgie
  • Szenografien des Dramas im historischen Kontext und kulturwissenschaftlicher Perspektive.
  • Drama und Oper des 18. und 20. Jahrhunderts.
  • Studien zum Theater der Avantgarde
  • Schneiden und Schreiben in den Texten der Moderne; Faktografie

Curriculum Vitae

Publikationen

Aus dem Grund. Auftrittsprotokolle zwischen Racine bis Nietzsche, Paderborn, Fink Verlag 2018.

Flucht und Szene. Perspektiven und Formen eines Theaters der Fliehenden. Hg. v. Bettine Menke und Juliane Vogel, Berlin, Theater der Zeit 2018.

Publikationsliste

Ämter und Funktionen

betreute Dissertationen

  • Janine Firges

    Dissertationsprojekt (Arbeitstitel): „Crescendo. Figurationen der Gradatio im 18. Jahrhundert“
    Betreuerinnen: Prof. Dr. Juliane Vogel, Prof. Dr. Cornelia Zumbusch
    Abgeschlossen am 21.07.2016

  • Sylvia Gschwend, M.A.
    Dissertationsprojekt: "Poetik der geometrischen Figur. Der geometrische Diskurs in der Literatur des Realismus"
    Kollegiatin des DFG-Graduiertenkollegs "Das Reale in der Kultur der Moderne"
  • Bernice Kaminskij, M.A.
    Promotionsprojekt: "'Er verzehre sein eigen Fleisch und Blut' - das Sujet des thyesteischen Mahls in der Tragödie der Antike und frühen Neuzeit"

    Mitarbeiterin im Forschungsprojekt "Kulturelle Poetologie des Auftretens“ (mit Prof. Dr. Juliane Vogel, Prof. Dr. Christopher Wild, Prof. Dr. David Levin)
    zur Seite im Exzellenzcluster

  • Viktor Konitzer, M.A.
    Dissertationsprojekt: "Geschichten zerstören. Antinarrative Prosa in der österreichischen Literatur des 20. Jahrhundert"

    Kollegiat des DFG-Graduiertenkollegs "Das Reale in der Kultur der Moderne"
    Veröffentlichungen

  • Torsten W. Leine, M.A.

    Promotionsprojekt: "Aporien realistischen Erzählens. Magischer Realismus zwischen Referenzbegehren und Sprachkritik"
    abgeschlossen im Dezember 2015
    CV und Publikationen

  • Viktoria Niehle M.A.

    Promotionsprojekt: "Die Poetik der Fülle – Begriffsgeschichtliche und poetologische Annäherung an ein konstitutives Moment der modernen Literatur am Beispiel von Jean Paul"
    abgeschlossen am 16.02.2017

  • Ursula Rüger

    Promotionsprojekt: „Heinrich Wilhelm von Gerstenberg und die Musik – Musikalisch-literarische Übergriffe Ende des 18. Jahrhunderts“
    Stipendiatin beim Cusanuswerk

  • Sarah Seidel (geb. Keppler) M.A. 

    Promotionsprojekt: „Die Fallgeschichten August Gottlieb Meißners im Kontext seines Gesamtwerkes und seines aufklärerischen Wirkens“
    Stipendiatin der Konrad Adenauer Stiftung
    abgeschlossen am 18.05.2016

  • Julia Timm, M.A.
    Dissertationsprojekt (Arbeitstitel): „'Man darf nicht aus der Übung kommen mein Kind' – Übungsdiskurse in den Dramen und Erzähltexten Thomas Bernhards"

    Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes

  • Alina Timofte, M.A.

    Promotionsprojekt (Arbeitstitel): "Die Unordnung des Gebets. Zur Präsenz einer religiösen Gattung in der literarischen Postmoderne am Fallbeispiel Thomas Bernhard"

Lehrveranstaltungen