photo by Tomke Blotevogel

Auslandssemester

Internationale Kooperationen

Thematisch legt der Masterstudiengang "Kulturelle Grundlagen Europas" besonderes Augenmerk auf die Wechselwirkungen zwischen europäischen und globalen Entwicklungen. Die Geschichte der Globalisierung, die Nachwirkungen des Kolonialismus, die gegenwärtige Migration können hier ebenso eine Rolle spielen wie interkulturelle Verständigungsprozesse. Zentraler Bestandteil des Studiums ist deshalb das obligatorische Auslandssemester an einer außereuropäischen Partneruniversität.


Kooperationen im Wintersemester 2018/19

Die Studierenden verbringen das dritte Semester des insgesamt viersemestrigen Studiums an einer der Partnerinstitutionen und lernen dort aus erster Hand neue (Wissenschafts-) Kulturen kennen, die auf verschiedene Art und Weise mit den europäischen in Beziehung stehen.

Das Auslandssemester außerhalb des europäischen Kulturraumes ermöglicht einen Perspektivwechsel: Wie wird Europa von außen gesehen? Welche anderen, alternativen Epistemologien, Theorien und Konzepte gibt es neben den weltweit wirkenden eurozentrischen Modellen?

Der internationale Anspruch der Ausbildung im Master-Programm wird durch das obligatorische Studiensemester an einer der Partneruniversitäten im außereuropäischen Ausland eingelöst. Die Studierenden werden ermutigt, bereits mit einer Projektidee an ihre gewählte Partneruniversität zu reisen und den Aufenthalt im Gastland zur näheren Konturierung der Master-Thesis zu nutzen.

Eindrücke aus dem Auslandssemester

    >
  • Buenos Aires by Tim Julijan Holzner
  • Santiago de Chile by Tomke Blotevogel
  • Santiago de Chile by Tomke Blotevogel
  • Santiago de Chile by Tomke Blotevogel
  • Shanghai
  • Shanghai by Matthias Lehmann