Dr. Joachim Fugmann

Akademischer Mitarbeiter Latinistik/Fachstudienberater BA Kulturwissenschaft der Antike

E-Mail: joachim.fugmann@uni-konstanz.de
Telefon: +49 (0) 7531 88-2463
Fax: +49 (0) 7531 88-3005
Raum: H 131

Sprechstunde:  Do + Fr  10.00 - 10.30 Uhr

(in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung)

Sekretariat:
Sabine Schmid
Raum H 124
Tel. +49(0)7531 88-2326

E-Mail: sabine.schmid@uni-konstanz.de

Postadresse:
Universität Konstanz
Fachbereich Literaturwissenschaft
Fach 165
78457 Konstanz


Publikationen

Einzelveröffentlichungen

  • Römisches Theater in der Provinz, Stuttgart 1988.
  • Königszeit und Frühe Republik in der Schrift De viris illustribus ur­bis Ro­­mae. Quel­lenkritisch-historische Untersuchungen. I: Kö­nigs­zeit. Frank­furt am Main u.a. 1990.
  • Königszeit und Frühe Republik in der Schrift De viris illustribus ur­bis Ro­mae. Quel­lenkritisch-historische Untersuchungen. II,1: Frü­he Republik (6./5. Jh.). Frank­furt am Main u.a. 1997.
  • Königszeit und Frühe Republik in der Schrift De viris illustribus ur­bis Ro­mae. Quel­lenkritisch-historische Untersuchungen. II,2: Frü­he Republik (4./3. Jh.). Frank­furt am Main u.a. 2004.
  • (mit Anne Kolb) Tod in Rom. Grabinschriften als Spiegel römischen Lebens. Mainz 2008.
  • Römisches Theater in der Provinz. Freiburg 2013 (2. Ausg., 1. Aufl.).
  • (mit Peter L. Schmidt) Rezensionenbibliographie zur lateinischen Literatur­ge­­schich­­­te der Antike (1855-1939). Heidelberg 2016.
  • [http://www.propy­laeum.­de; doi: 10.11588/ propylaeum.150.189]
  • Ps. Aurelius Victor, De viris illustribus urbis Romae – Die berühmten Männer der Stadt Rom. Lateinisch-deutsch (herausgegeben, übersetzt und kommentiert). Darmstadt 2016.

Beiträge in Festschriften, Kongressakten und Zeitschriften

  • Humanisten und Humanismus am Bodensee in der ersten Hälfte des 16. Jahr­hun­derts. Die Humanistenkreise in Konstanz und Lindau. In: Schriften des Vereins für Geschichte des Bodensees und seiner Umgebung 107 (1989) 107-190.
  • (mit Peter L. Schmidt) Bibliography of reviews on classical Latin li­te­­rary history. In: Lite­rary and Linguistic computing 4 (1989) 230-231.
  • (mit Antje Märtin) Ad Musas ut Carolum Electum Caesarem laudibus celebrent, in: Frank Göttmann / Jörn Sieglerschmidt (Hrsg.), Ver­mi­sch­tes zur neueren So­zial-, Be­völ­ke­rungs- und Wirtschafts­ge­schichte des Bo­den­see­rau­­mes. Horst Rabe zum Sechzig­sten. Konstanz 1990, 279-282.
  • Zu Vir. ill. 2,10. In: Prometheus 16 (1990) 43-44.
  • Mare a praedonibus pacavi (R.G. 25,1). Zum Gedanken der aemulatio in den Res gestae des Augustus. In: Historia 40 (1991) 307-317.
  • Nero oder Severus Alexander? Zur Datierung der Eklogen des Calpurnius Siculus. In: Philologus 136 (1992) 202-207.
  • (mit Karla Pollmann) Wissenschaftsgeschichtliche Tendenzen zwi­schen Frankreich und Deutschland in der Patristik von 1870 ­– 1930 am Bei­spiel von Rezensionen. In: J. Fontaine / R. Herzog / K. Pollmann (Hrsg.): Patristique et Antiquité tardive en Fran­ce et en Allemagne de 1870 à 1940: Influences et échanges. Colloque franco-allemand de Chantilly (25-27 oct. 1991). Paris 1993, 239-271.
  • Zum Problem der Datierung der Historiae Alexandri Magni des Curtius Rufus. In: Her­mes 123 (1995) 233-243.
  • Hannibal als vir illustris. Zur Hannibal-Biographie in der Schrift De viris illustribus urbis Romae. In: MH 57 (2000) 141-150 (= Hermann Tränkle Septua­ge­nario A.D. XV. Kal. Apr. MM S.).
  • Pompeius oder Kleopatra? Zum Schluß der Schrift De viris illustribus urbis Romae. In: Philologus 150 (2006) 136-148.

 Handbuch- und Lexikon-Artikel

  • Quintus Curtius Rufus. In: Metzler Lexikon antiker Autoren. Stuttgart / Wei­mar 1997, 192-194.
  • Vicellius. In: Handbuch der lateinischen Literatur der Antike. Bd. 4. München 1997, 82(= § 409.3).
  • Itinerarium. In: Reallexikon für Antike und Christentum. Bd. 19  (1999) 1-31.
  • Romulus und Remus. In: Enzyklopädie des Märchens. Bd. 11 (2004) 827-831.
  • Sueton. In: Handwörterbuch der antiken Sklaverei. Bd. 3 (2017) 2971-2975.
  • Wagenlenker. In: Handwörterbuch der antiken Sklaverei. Bd. 3 (2017) 3237-3241.
  • Tabula Peutingeriana. In: Handbuch der lateinischen Literatur der Antike. Bd. 6. § 603.2  (im Druck).
  • Quintus Curtius Rufus. Erscheint in: Handbuch der lateinischen Literatur der Antike. Bd. 3. § 311.

 Rezensionen

  • rez. Hans J. Hillen: Von Aeneas zu Romulus. Die Legenden der Gründung Roms. Düsseldorf / Zürich 2003. In: Gymnasium 112 (2005) 489-491.
  • rez. Sabine Anselm, Struktur und Transparenz. Eine literaturwissenschaft­li­che Ana­lyse der Feldherrenviten des Cornelius Nepos. Stuttgart 2004. In: Gymnasium 114 (2007) 72-73.
  • rez. Dario N. SánchezVendramini: Eliten und Kultur. Eine Geschichte der römi­schen Literaturszene 240 v. Chr. – 117 n. Chr. (Tübinger Althistorische Studien, Bd. 7). Bonn 2010. In: Tyche. Beiträge zur Alten Geschichte, Pa­pyrologie und Epi­graphik 27 (2012) 269-273.
  • rez. Danielle Magnan, Didier Vermeersch, Guy Le Coz (Hgg.): Les édifices de spec­tacle antiques en Île-de-France (39e Supplément à la Revue Archéo­logique du Centre de la France). Tours 2012. In: Klio 97,2 (2015) 832-837.
  • rez. Stephen R. Stem: The political biographies of Cornelius Nepos. Ann Arbor (Uni­­versity of Michigan Press) 2012 . In: Gymnasium 122 (2015) 491-493.
  • rez. Jaclyn Neel: Legendary Rivals: Collegiality and Ambition in the Tales of Early Rome (Mnemosyne Supplements, vol. 372). Leiden / Boston 2015. In: Historische Zeitschrift 304,1 (2017) 191-193.
  • rez. Hartmut Wulfram (Hrsg.): Der römische Alexanderhistoriker Curtius Ru­fus. Er­zähltechnik, Rhetorik, Figurenpsychologie und Rezeption (Wiener Stu­dien, Bei­heft 38). Wien 2016. In: Anzeiger für Altertumswissenschaft 69, 3/4 (2017) 250-256.

 Editorische Tätigkeit

  • mit Martin Hose / Bernhard Zimmermann): Peter L. Schmidt, Traditio Lati­nitatis. Studien zur Rezeption und Überlieferung der lateinischen Literatur. Stutt­gart 2000.
  • (mit Markus Janka / Ulrich Schmitzer / Helmut Seng): Theater, Thea­ter­pra­xis, The­­a­terkritik im kaiserzeitlichen Rom (Kolloquium anlässlich des 70. Geb. von Peter L. Schmidt am 24./25. Juli 2003, Konstanz). Leipzig 2004.